31. März 2020

Felix Kircher Steckbrief

Das bin ich:

 

Name:

Felix Kircher

 

Alter:

04.11.1993

 

Beschäftigt als:

 Inhaber/Geschäftsführer

 

Bildungsstand/Lizenzen:

Bachelor Sportwissenschaften – Fachsportlehrer Fitness & Gesundheit – Übungsleiter B – Reha Orthopädie und Prävention – A Lizenz Fitnesstraining

„Hünfeld ist meine Heimat“

 

Schon als kleiner Junge konnte ich mich für mehrere Sportarten wie Handball, Fußball & Tennis begeistern. Es hat mir schon immer viel bedeutet, für den HSV zu spielen und darum bin ich bis heute meinem Heimatverein, dem Hünfelder SV, treu geblieben und spiele für die Handball Herren Mannschaft.

Der größte sportlicher Erfolg der HSV-Handball-Abteilung war der Aufstieg in die Oberliga 2016/2017. Aufgrund der guten Mannschaftsleistung wurde ich 2016 zum Osthessensportler des Jahres gewählt. Die Professionalisierung der Mannschaft wäre auch weiterhin ein guter Erfolg für Hünfeld und ein Ziel, das es auch zukünftig zu verfolgen gilt.

 

 

„Berufung durch Verletzung gefunden“

 

Durch einige Sportverletzungen habe ich angefangen, mich selbst mit meinem Körper auseinanderzusetzen. Als ich gemerkt habe, dass ich durch diese Methoden Fortschritte erzielt habe, fitter und belastbarer wurde, habe ich noch während der Schulzeit die C- und B-Lizenz im Bereich Fitnesstraining erworben. Um noch eine Stufe weiterzugehen, habe ich mich dazu entschieden, Sportwissenschaften zu studieren. Nun habe ich mein eigenes Fitnessstudio eröffnet, um Euch ein Ort zu bieten, an dem Ihr Euren Körper trainieren und pflegen könnt und von ausgebildeten Fachkräften begleitet und unterstützt werdet. In meinen Trainingseinheiten möchte ich Euch darüber aufklären, wie Ihr Verletzungen, Überlastungsschäden oder Alterskrankheiten vorbeugen oder zumindest mildern könnt, sodass die Lebensqualität erhalten bleibt.     

               

                               

„Eine tägliche Routine hält auf Dauer fit“

 

Um nachhaltig von dem Beweglichkeitstraining profitieren zu können, ist es besonders wichtig, eine feste Routine in seinen Alltag zu integrieren. Vergleichbar ist dies mit dem alltäglichen Zähneputzen. Auch wenn es nicht immer Spaß macht, sind wir uns dennoch über die Folgen bewusst und deshalb ist es selbstverständlich, dass wir unsere Zähne regelmäßig pflegen. Das Gesundheitstraining kann man so auf den gesamten Körper übertragen und ist mindestens genauso wichtig, um unseren Bewegungsapparat langfristig zu pflegen.

Nimm Kontakt mit uns auf

Schick uns Deine Nachricht!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden